erschließen / präsentieren / kommunizieren: Videokunst der Stiftung imai im Netz
Vortrag am 13. Mai 2019 im BLOCK II
„Digitales Bewegtbild. Zwischen Oral History und Videokunst“
von 11.30 – 13.00 Uhr

Auf der diesjährigen MAI-Tagung „Museums and the Internet“, organisiert vom Landschaftsverband Rheinland, stellen die Stiftung imai und das institut bild.medien (Hochschule Düsseldorf) ihr derzeitiges Kooperationsprojekt vor.

Das Projekt „Video Online-Archiv − erschließen / präsentieren / kommunizieren. Erschließung und Indexierung von Bewegtbilddaten der Stiftung imai“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und hat zum Ziel hat, die Videokunstbestände der Stiftung imai wissenschaftlich zu erschließen und als informative Datenbank online zu stellen.

Nachdem dank einer Förderung des LVR von 2015 bis 2017 eine zeitgemäße Digitalisierung und Langzeitarchivierung des hauptsächlich analogen imai-Videokunstbestands erfolgte, wird mit dem aktuellen Projekt ein innovativer Online-Zugang geschaffen. Dazu werden mit kunst- und medienwissenschaftlichen Methoden Texte und Metadaten zu den Videoarbeiten systematisch erhoben. Diese Daten bilden die Grundlage für semantisch orientierte Suchoptionen. Das Projekt hat sich die Aufgabe gestellt, ein zukunftsfähiges Medienkunstportal zu entwickeln, das wissenschaftliche, künstlerische und kuratorische Recherchen unterstützt.

Vortragende:
Dr. Renate Buschmann (Stiftung imai)
Dr. Kathrin Tillmanns (institut bild.medien / Hochschule Düsseldorf)
Lara Perski, MSt. (institut bild.medien / Hochschule Düsseldorf)