Reality Hacking //

Im Seminar geht es um Zerhackung, Zerlegung, Bloss- und Offenlegung von Realitaet. Was ist Realitaet und wie entsteht sie? Wie konstituiert sie sich im fotografischen Kontext? Was sind Fotografien heutzutage und was zeigen sie? Oeffentliche Kontexte, Situationen und Zusammenhaenge, deren Umgebung und Szenerien werden interveniert – analog real – wie auch digital virtuell. Die fotografischen Arbeiten, die daraus entstehen, koennen sich durch alle Bereiche der Fotografie bewegen.

// Linksammlung

Byung Chul Han „Im Schwarm“
Peter Regli >>
Die Bilderwelt des Thomas Demand >>
Georges Rousse >>
Iconic Turn: Prof. Dr. Wolf Singer – Vom Bild zur Wahrnehmung >>
Robert Capa >>
Wie-Stalin-und-Ulbricht-Fotos-retuschieren-liessen >>
Das manipulierte Bild auf der Titelseite – Florian Rötzer >>
Florentijn Hofman >>

Naegeli Aftermath

Auszug aus der Studienarbeit von Tobias Brocks

Mittlerweile sind zwei Jahre vergangen, seit die „Naegeli“ Hieroglyphen zum Leben erwacht sind. Sämtliche Menschen sind aus Düsseldorf geflohen, die Westdeutsche Stadt verkam von heute auf morgen zu einer seelenlosen Geisterstadt. Nur die erstarrten Figuren, die sogenannten „Naegeli“ Hieroglyphen, zeugen von den Geschehnissen im letzten Jahr. Keiner weiß genau, woher die humanoiden Malereien kamen und warum sie plötzlich lebendig wurden. Binnen eines Tages haben sie die Stadt erobert und umschlungen – scheinbar völlig willkürlich, ohne jeglichen Plan oder Struktur. Seither stehen sie rührungslos an Ort und Stelle, als ob für sie die Zeit stehen geblieben ist.

Digital Nativ – Vom Einfluss der digitalen Medien auf die Identität der Generation Y

Auszug aus der Studienarbeit von Lisa Hollenberg und Derya Borteçen

Die „Digital Natives“ zeichnen sich durch eine technologieaffine Lebensweise aus, da sie zu der ersten Generation gehören, die im Umfeld von Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen sind. Sie zählten um das Jahr 2000 herum zu den Teenagern und werden auch als Generation Y bezeichnet. Sie lesen lieber Blogs als Zeitungen, sie eignen sich Wissen lieber online an, statt in der Bibliothek, sie senden Kurznachrichten anstatt zu telefonieren und sie haben X Freunde auf virtuellen Plattformen wie Facebook, Twitter, Myspace usw. Für die Digital Natives ist diese Lebensweise selbstverständlich und diese Dinge sind Teil ihrer Erlebniswelt.

2018-03-09T07:19:51+00:00